Nachricht

Größte Retailbank der Schweiz führt neue Avaloq Module ein

Die Avaloq Gruppe und die Zürcher Kantonalbank erweitern ihre Zusammenarbeit und haben dazu entsprechende Verträge unterzeichnet. Die Zürcher Kantonalbank ist die größte Retailbank der Schweiz und nutzt die Avaloq Banking Suite bereits seit über zehn Jahren. Nun ergänzt das Institut die Lösung um das Avaloq Modul „Portfolio Management“. Zudem plant die Bank, das Avaloq Modul „Wealth Advisory“ für die Anlageberatung von Drittparteien einzusetzen.

"Die Zusammenarbeit mit Avaloq verläuft seit zehn Jahren sehr erfolgreich", sagt Regina Kleeb, Leiterin Programm Management Anlagen & Vorsorgegeschäft bei der Zürcher Kantonalbank. "Aufgrund der Ausweitung des Einsatzes der Avaloq Banking Suite bei der Zürcher Kantonalbank um das Modul Portfolio Management profitieren wir von einer noch besser integrierten Abwicklungsplattform und einer höheren Prozesseffizienz. Zudem können wir mit dem Modul Wealth Advisory für Drittparteien unser Geschäftsfeld erweitern – ein wichtiger Faktor vor dem Hintergrund der sich stetig wandelnden Kundenbedürfnisse im hartumkämpften Finanzsektor."

Jürg Hunziker, Group Chief Markets Officer und Deputy CEO bei Avaloq, ergänzt: "Die Modularität ist ein maßgebender Vorteil der Avaloq Banking Suite. Aufbauend auf der bereits im Einsatz stehenden Avaloq Banking Suite können wir bei der Zürcher Kantonalbank weitere Funktionalitäten integrieren. Wir freuen uns sehr, dass wir die Zusammenarbeit erweitern und ausbauen und sind zuversichtlich, dass wir mit unseren Dienstleistungen einen wesentlichen Beitrag für eine noch bessere Kundenberatung leisten."

Quelle: Avaloq-Gruppe