Nachricht

Luxemburg festigt seine Rolle als wichtiger Finanzplatz in Europa

Luxemburg hat im Jahr 2017 die Position als einer der führenden Finanzplätze in Europa weiter gefestigt und ausgebaut. Im vergangenen Jahr haben etwa 20 internationale Finanzinstitute angekündigt, sich in Luxemburg niederzulassen beziehungsweise ihren Standort dort auszubauen. Luxemburg kann außerdem seinen Platz als zweitgrößter Standort für das internationale Asset- und Fondsmanagement weltweit sichern und hat 2017 seine Vorreiterschaft im Bereich der nachhaltigen Geldanlagen weiterhin unter Beweis gestellt.

2017 war geprägt durch die Ankündigung von etwa 20 Banken, Vermögensverwalter und Versicherungsunternehmen, die ihre Aktivitäten entweder ganz oder teilweise in Luxemburg ausbauen wollen. "Ein erheblicher Teil der Ansiedlungen steht sicher im Zusammenhang damit, dass global tätige Unternehmen vor dem Hintergrund des Brexits ihre Aktivitäten in Europa neu aufstellen. Aber auch abgesehen davon zeigen die Ansiedlungen die Attraktivität des Finanzplatzes Luxemburg für globale Unternehmen", sagt Nicolas Mackel, CEO von Luxembourg for Finance (LFF), der Finanzplatzagentur Luxemburgs. "In den kommenden Monaten erwarten wir weitere Entscheidungen von Finanzinstituten und sind optimistisch, dass diese auch positiv für Luxemburg ausfallen werden."

Bei den Banken haben sich vergangenes Jahr Institute wie Northern Trust, Citibank, JP Morgan, Julius Baer oder China Everbright Bank für Luxemburg entschieden; bei den Vermögensverwaltern unter anderem Blackstone, Carlyle, EQT Partners, Henderson Global und T Rowe Price. Bei den Versicherungen werden sich beispielsweise AIG, CNA Hardy, FM Global, Tokyo Marine und Britannia in Luxemburg niederlassen. Insgesamt waren zum Jahresende 2017 in Luxemburg 139 Banken aus 28 Ländern registriert.

Zweitgrößter Markt für Investmentfonds der Welt
Das Vermögen der in Luxemburg aufgelegten Investmentfonds erreichte mit 4,16 Billionen Euro (davon enfallen 3,58 Billionen Euro auf Wertpapierfonds nach Ogaw-Richtlinie) zum Jahresende 2017 ein neues Rekordniveau. Das entspricht einem Plus von 11,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Luxemburg hat damit seine Position als zweitgrößter Standort für Investmentfonds der Welt nach den USA weiter gestärkt. Mit einem Nettofondsvolumen von 605,2 Milliarden Euro entfielen 14,7 Prozent des insgesamt verwalteten Nettovermögens auf Investmentfonds mit Sitz in Luxemburg.

Vorreiter bei nachhaltigen Geldanlagen
Bei Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit im Finanzsektor Europa hat sich Luxemburg weiterhin als Vorreiter positioniert. So entfiel zum Jahresende 2017 knapp die Hälfte (49 Prozent) des weltweiten Volumens aller grünen Anleihen auf Papiere, die an der Luxembourg Green Exchange (LGX) notiert sind. Die LGX ist die erste und bisher einzige auf nachhaltige Anlagen fokussierte Handelsplattform der Welt. Allein das Volumen der in Luxemburg notierten grünen Anleihen erreichte zum Jahresende 72,89 Milliarden Euro. Zudem entfallen 45 Prozent des Vermögens aller auf das Themenfeld Klimaschutz ausgerichteter europäischer Investmentfonds sowie mehr als 60 Prozent des globalen Vermögens von Micro-Finance-Fonds auf in Luxemburg domizilierte Produkte.

Mit den Leistungen der bereits 2006 gegründeten Agentur zur Zertifizierung nachhaltiger Geldanlagen LuxFLAG sowie dem in Vorbereitung befindlichen weltweit ersten Gesetz für grüne Pfandbriefe baut Luxemburg das Öko-System im Bereich nachhaltiger Anlagen und Climate Finance fortlaufend aus. "Die Nachfrage nach entsprechenden Investmentmöglichkeiten wächst global; vielfach fehlt es aber noch an verbindlichen und vergleichbaren Kriterien für nachhaltige Anlagen. Hier gehören wir in Luxemburg zu den Vorreitern und werden neue Entwicklungen künftig weiterhin mitgestalten", betont Mackel.

Die global führende Plattform für China-Anleihen
Die internationale Ausrichtung des Finanzplatzes Luxemburg spiegelt sich unter anderem in der Bedeutung als Plattform für Investments und Handel mit China wider. Die Luxemburger Börse (LUXSE) notierte im Oktober des vergangenen Jahres 116 Dim-Sum-Anleihen (mit einem Gesamtvolumen von 36 Milliarden Renminbi). Damit belegt sie in Europa den ersten Platz bei den Notierungen von Renminbi-Anleihen. Luxemburg ist nach Hongkong der zweitgrößte Finanzplatz, der in China investiert. Außerdem sind 60 Prozent der europäischen Fonds, die in China investieren, in Luxemburg registriert.

Attraktiver Standort für FinTechs
Für neugegründete und junge technologie-orientierte Finanzunternehmehmen (FinTechs) bietet Luxemburg einen atttraktiven Standort, ihre Lösungen, Produkte sowie ihr Geschäftsmodell zu entwickeln und zu professionalisieren. Im Jahr 2017 wurde mit dem Luxembourg House of Financial Technologies (LHoFT) eine Plattform etabliert, bei der alle an der Digitalisierung von Finanzdienstleistungen beteiligten Akteure (also beispielsweise Start-ups, akademische Forschungszentren, Behörden) sich vernetzen und austauschen können. In diesem Zusammenhang wuchs auch das FinTech-Ökosystem um mehrere Neugründungen sowie Neuansiedlungen von Unternehmen aus der ganzen Welt - sowohl aus Europa, China, Japan als auch aus den USA und Afrika. Quelle : Luxembourg For Finance